Freitag, 21. September 2018, 22:15 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

1

Dienstag, 22. April 2014, 22:30

Kyushu J7W1 Shinden-2 mit 70mm impeller von WEMOTEC im Eigenbau

[attach]383[/attach][attach]382[/attach]Hallo Fliegerwiese Kollegen

nach etwas mehr als 1,5 Jahren ist heute der Erstflug erfolgreich ohne Bruch geglückt... Frank Danke fürs Startgummi. Das war echt nötig.

aber nun der Reihe nach:

1944 entwickelten die Japaner einen Höhenabfangjäger gegen die B29 Bomber der US Streitkräfte. Ein japanischer Marineflieger dachte eine Ente wäre dafür das schnellste Flugzeug. Nach ersten Versuchen mit einem Entenflieger mit 26kW leistung wurde dann leider erst 2 Tage vor dem Japanischen Kriegsende im August 1945 die Kyushu Shinden J7W1 fertig und absolvierte ihren Erstflug um den 20.8.1945. Mit einem Mitsubishi 18Zyl.Sternmotor und 6-Blatt-Prop flog das Teil fast 700 km/h. Die Amis haben diesen Prototyp dann nach der Kapitulation Japans einkassiert und ihn nach USA deportiert. In Washington im bekannten Smithonian institut of technologies ist er bis heute eingelagert. Traurige Bilder von diesem tollen Fleiger findet Ihr auch im Internet.
Ich dachte diese Gerät wäre nicht schlecht mal nachzubauen. Aber dann mit Impeller da es sich mit einem Propeller nicht so leicht starten läßt. Auch dafür gab es die Version Shinden 2 die mit einem Jumo Triebwerk angetieben werden sollte. Diese Variante wurde nie gebaut und existiert nur in Studien!

Der Model Canard flieger ist bis auf die Entenflügel 100% Scale ,wenn die Unterlagen aus dem internet stimmen im M1:10 nachgebaut. Der Entenflügel ist der aerodynamik geschuldet fast doppelt so breit wie original und etwa 30% länger in der Spannweite. Der Hauptflügel ist scale! Die Profile sind vom Speed Canard von Grob Flugzeugbau entliehen und auch von denen für das Model vorgeschlagen worden.
Die Haube ist etwas daneben gegangen da ich erst viel später wunderschöne Originalaufnahmen im internet fand. Eigenlich ist diese viel runder im Querschnitt, aber das macht eigentlich nichts aus, ausser man will auf einen Scale Wettbewerb.

Der Rumpf ist aus Pappelsperrholzspanten und 1,5 mmBalsaholz beplankung mit 2 Lagen 80g Gewebe überzogen. Die Flächen sind aus Baumarkt Styropor geschnitten und dann mit 1,5 mm Balsa laminiert worden. Damitt der Holm ein Widerlager findet sind einige CFK Faseren eingearbeitet.
Der Antrieb ist auf Basis WEMOTEC 70mm impeller mit 2W18 HET Motor und mit einem 120A Regler von Multiplex und einem 4S Lipo mit mindestens 3300mAh aufgebaut. Leistungsaufnahme war bis zu 900 W. Düsendurchmesser ist 56mm. Das Teil macht 1,5 kg Standschubwas dem gesamtflieger fast ein Schubverhältnis von 1:1 verpasst!!
Abfluggewicht war heute 1605 gr.
Flugzeit betrug ca. 3,5 min. Die Landung verlief super ohne Probleme!
Das Flugverhalten ist unkritisch. Vom Star weg war keinerlei Trimmen notwendig .Ich konnte fast nicht glauben!! Der Schwerpunkt war auch auf Anhieb richtig. Das bereitete mir die größten Sorgen. Aber dank zweier Berechnungsmethoden /Quellen konnte ich diese wichtige Unsicherheit bis auf 5 mm genau berechnen. Muss geklappt haben !

Hier ein paar Bilder aus der Baugeschichte und mehr davon im Archiev unserer Website.

Viel Spass beim anschauen.

Wer das Ding nachbauen will, ich habe die Haubenmatrize und die Flügelprofile noch daheim . Die Laubsägearbeit kann ich Euch leider nicht abnehmen aber die Spanten habe ich noch auf Papier zum Kopieren.

Gruß und vielen Dank an Alle die mir mit den ein oder anderne Tips zur Seite standen. Vor allem der Gummistart.

Wolfram

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Wolfram« (30. April 2014, 09:44)

  • Zum Seitenanfang

2

Mittwoch, 30. April 2014, 09:31

Video zum Erstflug Shinden2

Hallo zu den Bildern in der Gallerie nun noch ein Vidoe unter Youtube

https://www.youtube.com/watch?v=-KgM2hpk…ature=autoshare

Hoffe auf besseres Wetter für die Fortsetzung.
Gruß
Wolfram
  • Zum Seitenanfang

hpag

Fortgeschrittener

Beiträge: 515

Wohnort: Filderstadt-Plattenhardt-Zürich

Beruf: Meister für Veranstaltungstechnik

3

Mittwoch, 7. Mai 2014, 21:18

Klasse Wolfram
Viele haben Probleme mit dem Schwerpunkt, das ist umso schöner dass er bei dir passt!
Freu mich mal die Shinden zu sehen.
Gruß Heinz
  • Zum Seitenanfang

4

Donnerstag, 8. Mai 2014, 20:48

Hallo Heinz

Dann lass mal hören wenn du aus den Schweizer Bergen in die Albkante kommst. Ich werde noch einige Bilder vom Bau in die Galerie stellen.
Gruß

P.S. Wetter sollte besser sein dann wirds den zweiten Flug geben.

Wolfram
  • Zum Seitenanfang

hpag

Fortgeschrittener

Beiträge: 515

Wohnort: Filderstadt-Plattenhardt-Zürich

Beruf: Meister für Veranstaltungstechnik

5

Donnerstag, 8. Mai 2014, 21:57

Bin seit einem Jahr wieder da :D
Gruß Heinz
  • Zum Seitenanfang