Donnerstag, 16. August 2018, 05:53 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Fliegergruppe Nellingen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Bruchpilot

Fortgeschrittener

Beiträge: 209

Wohnort: Denkendorf

1

Donnerstag, 15. Dezember 2011, 19:14

BK 117 mit Vierblattrotor

Hallo,

unser Familienrat hat beschlossen:

Eines der nächsten Modellbauprojekte wird ein Scale-Heli, eine BK 117 mit "Medikopter" Lackierung.
Im Internet habe ich lange nichts passendes gefunden.
Jetzt bin ich auf die Firma Gensmantel gestoßen, die sitzt in Unterensingen! :D Kanntet ihr die?



Die Mechanik wird wieder Eigenbau, ein paar Teile vom H2 sollten passen.
Die Bauzeit schätze ich auf 1 bis 3 Jahre, gebaut wird nur bei schlechtem Wetter.

Gruß Andreas
  • Zum Seitenanfang

matze

Administrator

Beiträge: 159

Wohnort: Ostfildern

2

Freitag, 16. Dezember 2011, 06:13

den kenn ich irgendwoher, baust du ihn auch mit Turbine?

gensmantel ist eine ziemlich alte und ich will nicht sagen innovationslose Firma. Schau es dir in echt auf jedenfall genau an. wird wahrscheinlich der Polyester Rumpf sein.
  • Zum Seitenanfang

Bruchpilot

Fortgeschrittener

Beiträge: 209

Wohnort: Denkendorf

3

Freitag, 16. Dezember 2011, 15:44

Hallo Matze,

wäre schon cool,



der Turbinenheli, den du gebaut hast, hat mich schon stark beeindruckt. :thumbsup:
Das ist mir derzeit denn doch eine oder zwei Nummern zu groß. ;(

Hab mal mit dem Herrn Gensmantel telefoniert, er wolte sich bis zum 15. Dezember wieder melden, ich könnte dann mal den Rumpf begutachten. (Welches Datum haben wir heute?)
Er meinte, der wäre aus ABS. Nach dem Telefonat gehe ich eher davon aus, daß ich wohl alle Mechanikdetails selbst ausarbeiten muß, lieber alles neu und passend als irgendwelche "halben Sachen" reingepfuscht.

Gerade eben stand der Postbote vor der Tür und hat das erste Bauteil gebracht. :D



Da werden wir wohl etwas retuschieren müssen, die Verarbeitungsqualität sieht gut aus, der Preis ist top, aber keine Kopfdämpfung!

Gruß Andreas
  • Zum Seitenanfang

matze

Administrator

Beiträge: 159

Wohnort: Ostfildern

4

Freitag, 16. Dezember 2011, 20:48

abs ist halt net so der burner, schau mal lieber nach einer gfk Lösung
  • Zum Seitenanfang

Bruchpilot

Fortgeschrittener

Beiträge: 209

Wohnort: Denkendorf

5

Samstag, 17. Dezember 2011, 17:56

Hast schon recht,
ABS war schon bei den M 1:12 Autokarosserien schwer und bruchanfällig gegenüber Lexan.

3 Möglichkeiten fallen mir spontan ein:

Die ABS-Geschichte mit Trennwachs einsalben und einen GFK-Rumpf laminieren.
Einen Abdruck machen für eine Negativform und in der Form laminieren, wäre weniger Arbeit beim Finish.
Eine Positivform bauen und den Rumpf aus Lexan tiefziehen.

Leider das Ganze dann immer doppelt, rechte und linke Seite.

Einen GFK-Rumpf in 500er Größe finde ich nirgends, der von Vario in 90er Größe sprengt auch das Budget gewaltig, ist aber schon superschön.



Hm, hat alles Vor- und Nachteile. ?(

Gruß Andreas

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Bruchpilot« (17. Dezember 2011, 18:06)

  • Zum Seitenanfang